GABIS HUNDEKEKSE

(auch für empfindliche, allergische Hunde und - wegen der gesunden Zutaten - sogar für Menschen geeignet.....eine Spezialempfehlung der beiden Eurasierrüden

Mowgli vom Spreeufer“ und „Imo vom Kurfürstendamm“ )


ZUTATEN:

_____________________________________________________________________________

350 g Vollkornweizenmehl

50 g Trockenmilchpulver

50 g Haferflocken

2 TL Hefeflocken (für gesunde Haut und gegen Flohbefall)

100 g Butter oder Margarine

1 Ei

1 Tasse kaltes Wasser

2 TL Weizenkeime (für schönes Fell)

1 Bd. frischgehackte (oder getrocknete) Petersilie (gegen evtl. Maulgeruch)

1 EL Oliven- oder Distelöl


ZUBEREITUNG:

Butter und Ei mit dem Rührgerät cremig schlagen, Mehl, Milchpulver, Weizenkeime, Öl, Petersilie, Hefe- und Haferflocken gut vermischen und abwechselnd mit dem kalten Wasser zur Butter-Ei-Mischung hinzufügen. Gut durchkneten, danach etwa drei Minuten kräftig weiterkneten.


Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Den Teig auf bemehltem (oder mit Backpapier ausgelegtem) Backblech etwa 1 cm dick ausrollen. Ca. 30 Minuten backen. Danach (noch lauwarm) in Vierecke oder Rauten schneiden. Über Nacht an der Luft noch mal richtig austrocknen lassen, dann in Dosen (nicht Plastik: schimmelt sonst !!!!) füllen.

(Man kann auch vorher schon mit Förmchen „Hundekekse“ in Form von Hunden, Knochen, Herzen etc. ausstechen; das ist aber nur etwas für das menschliche Auge: dem Hund ist die Form völlig egal!)


Ich backe immer gleich die doppelte Menge und bewahre die Plätzchen in Metall-Keksdosen auf. Je trockener und härter sie werden, desto lieber mag sie der Hund (ist dann auch eine gute Gebisspflege). Wegen der Naturzutaten ist die Gesamthaltbarkeit etwa 4 - 6 Wochen (dann sind sie aber erfahrungsgemäß längst aufgenascht).


Man kann diese Kekse auch mit etwas pürierter Leber , Huhn oder Pute (etwa 200 g) oder 1 Dose Thunfisch (im eigenen Saft; nicht: in Öl !) abwandeln. Sie müssen dann aber im Ofen sehr gut durchgebacken, innerhalb von wenigen Tagen verfüttert oder gleich portionsweise eingefroren werden!!!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MAIS - KRINGEL oder -TALER

100 g Pute (oder Huhn oder Leber oder Thunfisch)

1 Möhre (oder Apfel)
1 EL Honig
200 g Maisgrieß (Polenta)
1 EL Butter oder Margarine oder Oliven- oder Distelöl
2 EL Wasser oder Brühe
1 Ei  und
etwas gehackte Petersilie

Pute (o. ä.) und Möhre (oder Apfel) im Mixer pürieren, mit allen anderen Zutaten mischen und kräftig verkneten, Teig in Folie im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Dann zu einer Rolle formen und Taler abstechen. Für Kringel in der Mitte noch einmal ausstechen...


Bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen und dann mehrere Stunden im Ofen nachtrocknen lassen.

Danach in Blechdosen füllen oder einfrieren.
Haltbarkeit: etwa drei Wochen

---------------------------------------------------------------------------------------


 

LEBERWURST-MÖHREN-KEKSE


ZUTATEN (ca. 40 Stück):
125 g feine Leberwurst
150 g Möhren
150 g Maismehl
300 g Mehl
50 ml Maiskeimöl
50 ml Wasser
ZUBEREITUNG:

Leberwurst in Rührschüssel, Möhren schälen, reiben und dazu geben.
Mehl, Öl u. Wasser hinzufügen und mit dem Handrührgerät verarbeiten.
Zur Kugel formen und einige Zeit kalt stellen.

2. Ofen auf 160 C Grad vorheizen. Teig auf bemehlter Fläche ausrollen (5mm), dann Ausstechen oder in Rauten schneiden,
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Auf mittlerer Schiene ca. 30 Min. backen, im Ofen abkühlen lassen (am besten über Nacht, denn die Kekse müssen hart sein).